Monitoring-App für Infektionskrankheiten

Mit SaniQ können unter anderem auch infektiöse Atemwegserkrankungen überwacht werden. Erhöhte Temperatur, Atemnot und hohe Atemfrequenzen können Anzeichen einer Infektionserkrankung sein. Mit SaniQ lassen sich Veränderungen im Krankheitsverlauf, wie zum Beispiel steigende oder fallende Werte, feststellen. Die gemessenen Werte sind Grundlage für eine fundierte, datenbasierte ärztliche Diagnose und Kontrolle. Dank SaniQ können Praxisbesuche reduziert werden und dennoch bleiben Arzt und Patient digital in Kontakt.

SaniQ unterstützt als digitales Gesundheitstagebuch die folgenden Therapien in der ambulanten Behandlung:

Influenza

Die Influenza ist eine akute, meldepflichtige Erkrankung der Atemwege und wird durch Grippeviren ausgelöst. Erkrankte klagen über ein plötzlich auftretendes Krankheitsgefühl. Die Symptomatik ist durch Fieber, Glieder- und Muskelschmerzen, trockenen Husten, Hals- und Kopfschmerzen gekennzeichnet. Meist breiten sich Grippewellen in Deutschland in den Wintermonaten mit unterschiedlicher Schwere aus. Da die Grippeviren häufig neue Varianten bilden, ist eine wiederholte Infektion im Laufe des Lebens möglich. Eine alljährliche Grippe-Impfung schützt vor einer Infektion.

COVID-19

COVID-19 ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit, deren Erreger neuartig ist und intensiv erforscht wird. Die Ausbreitung der Coronaviren erfolgt nach aktuellem Kenntnisstand hauptsächlich durch das Einatmen von virusbehafteten Aerosolen und durch Tröpfcheninfektion. Der Verlauf der Erkrankung kann stark variieren. Anhaltende Beschwerden nach einer Erkrankung mit COVID-19, auch als Long Covid bezeichnet, können zu chronischen Beschwerden führen. Die aufgeführten Informationen können sich jederzeit aufgrund neuer Forschungsergebnisse ändern. Aktuelle Fallzahlen sowie Informationen finden Sie auf der Seite des Robert Koch-Instituts.

Pneumonie

Eine Pneumonie, auch als Lungenentzündung bezeichnet, ist eine akut oder chronisch verlaufende Entzündung des Lungengewebes. In Deutschland erkranken jährlich mehr als 500.000 Menschen an einer Lungenentzündung. Zu den Symptomen gehören ein starkes Krankheitsgefühl, plötzliches hohes Fieber, Schüttelfrost, Husten und Atemnot. In den meisten Fällen wird die Lungenentzündung durch Bakterien, sogenannte Pneumokokken, ausgelöst und kann dann mit einem Antibiotikum behandelt werden. Risikogruppen wird eine Schutzimpfung empfohlen, um eine Infektion vorzubeugen. 

Influenza

Die Influenza ist eine akute, meldepflichtige Erkrankung der Atemwege und wird durch Grippeviren ausgelöst. Erkrankte klagen über ein plötzlich auftretendes Krankheitsgefühl. Die Symptomatik ist durch Fieber, Glieder- und Muskelschmerzen, trockenen Husten, Hals- und Kopfschmerzen gekennzeichnet. Meist breiten sich Grippewellen in Deutschland in den Wintermonaten mit unterschiedlicher Schwere aus. Da die Grippeviren häufig neue Varianten bilden, ist eine wiederholte Infektion im Laufe des Lebens möglich. Eine alljährliche Grippe-Impfung schützt vor einer Infektion.

COVID-19

COVID-19 ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit, deren Erreger neuartig ist und intensiv erforscht wird. Die Ausbreitung der Coronaviren erfolgt nach aktuellem Kenntnisstand hauptsächlich durch das Einatmen von virusbehafteten Aerosolen und durch Tröpfcheninfektion. Der Verlauf der Erkrankung kann stark variieren. Anhaltende Beschwerden nach einer Erkrankung mit COVID-19, auch als Long Covid bezeichnet, können zu chronischen Beschwerden führen. Die aufgeführten Informationen können sich jederzeit aufgrund neuer Forschungsergebnisse ändern. Aktuelle Fallzahlen sowie Informationen finden Sie auf der Seite des Robert Koch-Instituts.

Pneumonie

Eine Pneuomonie, auch als Lungenentzündung bezeichnet, ist eine akut oder chronisch verlaufende Entzündung des Lungengewebes. In Deutschland erkranken jährlich mehr als 500.000 Menschen an einer Lungenentzündung. Zu den Symptomen gehören ein starkes Krankheitsgefühl, plötzliches hohes Fieber, Schüttelfrost, Husten und Atemnot. In den meisten Fällen wird die Lungenentzündung durch Bakterien, sogenannte Pneumokokken, ausgelöst und kann dann mit einem Antibiotikum behandelt werden. Risikogruppen wird eine Schutzimpfung empfohlen, um eine Infektion vorzubeugen. 

Wichtiger Hinweis: Wer an unklaren Symptomen leidet oder vermutet, an einer Atemwegsinfektion erkrankt zu sein, sollte unbedingt das Gespräch mit einem Arzt suchen.

Unterstützung bei der Erfassung der Vitalparameter

Auch Infektionen der Atemwege erfordern eine regelmäßige Kontrolle durch den behandelnden Arzt – sowohl in der ersten Phase, also der Phase der akuten Erkrankung, als auch in einer möglichen zweiten Phase, wie es beispielsweise bei einer Infektion mit COVID-19 denkbar ist. 

1. Phase

Akute Erkrankung

In der Phase der akuten Erkrankung sollte bei einer Infektion der Atemwege der Puls, der Blutdruck, die Körpertemperatur sowie die Sauerstoffsättigung überwacht und dokumentiert werden. Die Messung kann mit Bluetooth®-fähigen Messgeräten, welche von der App unterstützt werden, erfolgen. Die Vitalwerte können jedoch auch mit einem Gerät ohne Bluetooth®-Funktion erfasst werden und manuell in die App eingetragen werden.

2. Phase

Long Covid

Besonders im Fall einer Infektion mit COVID-19 sind bestehende Beschwerden nach der akuten Erkrankung möglich. Die Lungenfunktion und die Belastbarkeit spielen hier eine große Rolle. Regelmäßige Messungen und die weitere Dokumentation der Lungenfunktion und der Aktivität sind unabdingbar. Diese Vitalwerte können mit einem Aktivitätstracker und einem Spirometer erfasst werden und entweder via Bluetooth® oder manuell in SaniQ eingetragen werden.

Dokumentation

In beiden Phasen ist eine lückenlose Dokumentation der Vitalwerte hilfreich und wichtig. Nur so kann der behandelnde Arzt Trends erkennen und, wenn nötig, behandeln. Besonders in den Fällen, bei denen Personen, die bereits an COVID-19 erkrankt waren, mit anhaltenden Beschwerden zu kämpfen haben, lassen die dokumentierten Symptome und Messwerte eine umfassendere Erforschung der neuartigen Infektionskrankheit zu.

Beispiele zu unterstützender Sensorik:

aponorm® Basis Plus Bluetooth® Oberarm-Blutdruckmessgerät

MIR Smart One Spirometer

Beurer kontaktloses Thermometer FT 95 Bluetooth®

Beurer Aktivitätssensor AS 99 Pulse Bluetooth®

Beurer Pulsoximeter PO 60 Bluetooth®

SaniQ ist Teil der Erforschung von COVID-19

SaniQ erlaubt eine datenbasierte Diagnose und engmaschige Verlaufskontrolle, die nicht nur dem erkrankten Patienten hilft, sondern gleichzeitig einen wichtigen Meilenstein für die weitere Forschung darstellt.

Das sieht auch Prof. Dr. med. Sebastian Kuhn, einer der Vorreiter und Innovatoren der digitalen Medizin, so. SaniQ wird in Kooperation mit ihm und der MED.digital GmbH entwickelt und angeboten. »Ein Großteil der COVID-19-Patienten wird nicht primär in Kliniken versorgt, sondern befindet sich in häuslicher Quarantäne. Daher ist eine strukturierte Erfassung und der effektive Austausch der Behandlungsdaten nicht nur für den einzelnen akut erkrankten Patienten wichtig, sondern auch für die Bewältigung der Pandemie als Ganzes.« (»Mit App und Telemedizin gegen COVID-19«, erschienen in DIE ZEIT)

SaniQ ist Teil des nationalen Forschungsprojektes egePan. Die App, sowie die telemedizinische Behandlungssoftware SaniQ Praxis, unterstützt Patienten und das medizinische Fachpersonal im Rahmen von Covid-19@Home bei der Erfassung der Vitalparameter und akuter Symptome. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.